ERÖFFNUNGSKONZERT 14. APRIL 2020 OSNABRÜCK| BUNDESJUGENDORCHESTER
19. April 2020 | Oliver Kern, Klavier | Schloss Bad Iburg
23. April 2020 | Maik Krahl Quartett | Münster, Hot Jazz Club
GREENBEATS "LIVE IN CONCERT" | 24.4.2020 RHEINE | 25.4.2020 MEPPEN
1. Mai 2020 Osnabrück | Carel Kraayenhof & Pablo Dobal (Tango)

Eröffnungskonzert

Bundesjugendorchester

 

Christoph Altstaedt | Leitung

Zum Auftakt des 25. Euregio Musik Festivals gibt sich das nationale Jugendorchester der Bundesrepublik Deutschland die Ehre! Ein Gastspiel, das stolz macht, berücksichtigt der Tourneeplan des BJO neben diesem ausschließlich die renommiertesten nationalen Konzerthäuser: die Philharmonien in Berlin und Köln und das Gasteig in München.

Das Bundesjugendorchester, welches seit jeher musikalisch und klanglich Maßstäbe setzt, hat zum Jubiläumsjahr des berühmten Komponisten ein einzigartiges Gesamtkunstwerk geschaffen: Das mit einem einzigartigen Spannungsbogen versehene Konzert verbindet das "Heiligenstädter Testament", einen Brief Beethovens an seine Brüder Kaspar Karl und Johann, mit der Auftragskomposition von Mark Barden, lässt Beethovens heroische 3. Sinfonie im Wechsel mit Deans "Testament" erklingen und gibt weitere anregende Impulse.

In der Kombination aus performativen Darstellungen und Musik wird Beethovens Werk aus einem ganz neuen Blickwinkel erscheinen. 2020 ist Beethovenjahr - der 250. Geburtstag des bedeutenden Komponisten - und das BJO widmet sich intensiv dem einzigartigen Schaffen des Genies. Im Fokus der Arbeitsphase zu Ostern steht die Gehörlosigkeit Beethovens. Dieser tragische Schicksalsschlag, der Verlust seines Gehörs, hielt den Komponisten nicht vom Musizieren und Komponieren ab. Er ist ein prominentes Beispiel, dass Gehörlose und Hörgeschädigte auch über visuelle und taktile Reize Musik wahrnehmen können. So wird das Bundesjugendorchester innerhalb der Ostertournee mit Schülerinnen und Schülern des Bildungs- und Beratungszentrums für Hörgeschädigte aus Stegen arbeiten und musizieren. Ein Schwerpunkt liegt auf der 3. Sinfonie, die Beethoven in einer Zeit komponierte, in der sein Gehörverlust bereits weit fortgeschritten war. Die Zusammenarbeit verdeutlicht die beeindruckenden Entstehungsumstände des Werkes. Dem BJO war es wichtig, dass bei diesem Projekt ein Austausch darüber stattfindet, wie unterschiedlich Musik gehört, wahrgenommen und gelebt werden kann. Gemeinsam mit diesen Schülerinnen und Schülern hat Mark Barden experimentiert und ein Stück komponiert, das uns im wahrsten Sinne Unerhörtes präsentiert.

Der Dirigent Christoph Altstaedt ist zum einen Gründer des "Jungen Klangforums Mitte Europa" und engagiert sich in der Nachwuchsarbeit, zum anderen dirigiert er zahlreiche professionelle Sinfonieorchester wie das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart oder die Toronto Symphony. Unter Leitung dieses faszinierenden Dirigenten entsteht, was große Vorfreude weckt, wenn Deutschlands jüngste Elite zu den Instrumenten greift: ein beeindruckendes Erlebnis!

Programm:
Ludwig van Beethoven | Sinfonie Nr. 3 op. 55 "Eroica"
Brett Dean | "Testament"
Mark Barden | "the weight of ash", Auftragswerk des Deutschen Musikrates BTHVN 2020

Dirigent: Christoph Altstaedt
Solist: Adrian Pereyra | E-Gitarre

Konzerte:
14. April 2020 Osnabrück, OsnabrückHalle
17. April 2020 Köln, Philharmonie
20. April 2020 Berlin, Philharmonie
21. April 2020 München, Gasteig Carl-Orff-Saal

Tickets von 16 € bis 63 € über OsnabrückHalle, Eventim, NOZ, WN, Touristinformation Osnabrück und weitere.

< zurück zur Konzertübersicht