Sa. 22.10. Düsseldorf Tonhalle BENYAMIN NUSS Klavier
Fr. 21.10. Düsseldorf Tonhalle, So. 23.10. Berlin Philharmonie, Mi. 26.10. Leipzig Gewandhaus, Do. 27.10. München Gasteig: MICHIAKI UENO Cello
Mo. 10.10. Düsseldorf Tonhalle TRIO ORELON

Sommer Open Air

Niedersächsisches Jugendsinfonieorchester

Das Niedersächsische Jugendsinfonieorchster
Dirigent: Tammo Krüger

AKTUELL, 31.7.21 14 Uhr:
Einlass ab 17 Uhr
Konzertbeginn 18 Uhr - Der Konzertverauf wird der Witterung angepasst: Bitte bringen Sie bei Bedarf einen Regenschirm mit. Das Konzert findet statt, ggf. mit kurzer Unterbrechung.

Über 3.000 junge Musikerinnen und Musiker erlebten im NJO unvergessliche musikalische Momente - und das seit über einem halben Jahrhundert! Der Klangkörper führt besonders begabte niedersächsische Jugendliche im Alter von 13-20 Jahren zusammen, die gewillt sind voller Leidenschaft und Hingabe zu konzertieren.

1968 als erstes deutsches Landesjugendorchester gegründet, hat sich das Niedersächsische Jugendsinfonieorchester durch seine hohe Qualität über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht. So feierte das NJO 2018 sein 50-jähriges Bestehen. Viele der ehemalig Mitwirkenden blicken auf bemerkenswerte musikalische Werdegänge, wurden später selbst international erfolgreiche Solisten, Intendanten und Chefdirigenten renommierter Konzerthäuser.

Ein solches Zusammenwirken ist für jeden eine nachhaltige Erfahrung. Das gemeinsame Musizieren auf höchstem Niveau sorgt auch nach vielen Jahren für bleibende Verbindungen und ein beständiges Netzwerk. Diese Struktur gilt es nach wie vor zu pflegen und zu erhalten. Weitere gewinnbringende Kooperationen entstanden mit den wachsenden Kontakten des Orchesters. So können die jungen Interpreten seit einigen Jahren durch die fruchtbare Patenschaft zum Niedersächsischen Staatsorchester Hannover regelmäßig in der Staatsoper Hannover konzertieren. Sie werden regelmäßig zu den Generalproben des Klangkörpers eingeladen und können im Anschluss mit den Ensemblemitgliedern sprechen, was für junge Musiker:innen eine wertvolle Erfahrung ist.

Sobald es das Pandemiegeschehen zu lässt soll erstmals ein gemeinsames musikalisches Projekt umgesetzt werden, in dem die Teilnehmenden zur Hälfte aus dem Staatsorchester stammen und die andere mit Mitgliedern aus dem NJO besetzt ist. In jüngerer Vergangenheit spielte das Orchester mit angesehenen Künstlern wie dem ECHO Klassik-Preisträger Andreas Martin Hofmeir oder dem Pianisten Nicholas Rimmer zusammen. Davor wurde das NJO durch Dirigenten wie Eiji Oue, Francesco Angelico, Benjamin Reiners, Guerassim Voronkov, Hermann Bäumer, Martin Brauß oder Lutz de Veer inspiriert. Proben- und Heimatstätte des Niedersächsischen Jugendsinfonieorchesters ist die Landesmusikakademie Niedersachsen gGmbH.

Pjotr Iljitsch Tschaikowsky - Romeo und Julia
Sergej Prokofiev - Suite Romeo und Julia, Nr. 5 Masks & Nr. 6 Romeo & Julia
Nikolai Rimski-Korsakow - Scheherazade

Kategorie 1   voll 25,00 € - erm. 15,00 €
Kategorie 2   voll 20,00 € - erm. 10,00 €
Kategorie 3   voll 15,00 € - erm. 5,00 €

Kinder bis 18 Jahre erhalten freien Einlass (personalisierte Tickets beim Kauf hinzubuchbar),
Ermäßigung erhalten SchülerInnen und Studierende bis 30 Jahre

Tickets an der Abendkasse erhältlich.

Wegen der ungünstigen Wetterprognose startet das Konzert ggf. später. Aktuelle Informationen zur Wetterlage bis 14 Uhr an dieser Stelle!

Bildnachweis
"Niedersächsisches Jugendsinfonieorchester": Nader Ismail

< zurück zur Konzertübersicht