19. Mai 2022 NORDHORN | Kloster Frenswegen | ARAM POGHOSYAN & TOM PAULS
22. Mai 2022 BAD IBURG | Konzert im Rittersaal | OLIVER KERN
19. Juni 2022 TECKLENBURG | Open Air im Innenhof von Wasserschloss Haus Marck | KAMMERORCHESTER CHORDOFONIA
29. Mai 2022 TECKLENBURG | Open Air im Innenhof von Wasserschloss Haus Marck | MULTIPHONIC QUARTETT

Saxophon & Klavier

Aram Poghosyan & Tom Pauls

Aram Pogoshyan | Saxophon
Tom Pauls | Klavier

Aram Poghosyan wechselte nach seiner heimatlichen Ausbildung an die Hochschule für Musik und Tanz Köln zum angesehenen Professor Daniel Gauthier. Früh wurde er mit Preisen bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet. So erhielt er einen 2. Preis in „Delphian Games“ Wettbewerb in Kasachstan und einen 1. Preis in „Navasardyan Games“ Wettbewerb in Armenien. 2007 nahm Aram Poghosyan beim Festival „New Names“ in Eriwan teil, seit 2008 ist er musikalisches Mitglied im „Kammerton“ in Berlin, des Nexus Saxophonquartetts und seit 2019 von Yehudi Menuhin Live Music Now in Köln. 2019 gewann er den 1. Preis beim Kölner Musikhochschulwettbewerb. Zahlreiche Konzerte brachten ihn nach Deutschland, England, Russland und Armenien, wo er mit dem armenischen Symphonie Orchester in der Eriwaner Philharmonie auftrat.

Der in Hannover geborene Pianist Tom Pauls wurde bereits im Alter von 7 Jahren an der "Hochschule für Musik und Theater" Hannover im Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter (IFF) aufgenommen. Von 2011 bis 2017 war er Jungstudent an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Seit 2017 studiert Tom Pauls  Klavier im Bachelorstudiengang, zunächst bei Frau Prof. Gesa Lücker und seit April 2020 bei Herr Prof. Claudio Martinez-Mehner.

Tom Pauls ist Preisträger der internationalen Wettbewerbe Rotary in Essen, Euregio Piano Award, Lyondell Basell Wettbewerb sowie mehrerer nationaler Wettbewerbe - darunter beim Bundeswettbewerb "Jugend Musiziert" sowohl in den Kategorien Klavier solo als auch in Kammermusik. Er trat in großen Sälen wie der Essener Philharmonie auf, war in der Sendung "Klein gegen Groß" auf ARD zusammen mit Lang Lang zu sehen und spielte auf internationalen Bühnen wie beim Malta International Music Festival in Malta und ebenso mit dem Armenischen Staatlichen Symphonieorchester.

Fernande Decruck
Sonate in Cis-Dur

Eugène Bozza
Aria

Jules Demersseman
Fantaisie sur un thème original

Darius Milhaud
Scaramouche op. 165b

Vincent David
Nuée ardente

Claude Debussy
Rhapsodie für Altsaxophon und Orchester

Robert Schumann
Fantasiestücke op. 111

François Borne

Fantaisie brillante sur Carmen

Eintritt 25,00 €
Schüler*innen/Studierende bis 30 Jahre 10,00 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre erhalten freien Eintritt

EINLASS ohne coronabedingte Beschränkungen!

 

Fotocredits: Aram Poghosyan

< zurück zur Konzertübersicht