DRUMMER.WERDEN FEAT. GREENBEATS - WITTERUNGSBEDINGT VERLEGT AUF 2.8.2021!
4. AUGUST 2021 - BUNDESJUGENDORCHESTER - OPEN AIR OSNABRÜCK
1. AUGUST 2021 - JUGENDSINFONIEORCHESTER BREMEN - OPEN AIR OSNABRÜCK
31. Juli 2021 - NIEDERSÄCHSISCHES JUGENDSINFONIEORCHESTER - OPEN AIR OSNABRÜCK

Sommer Open Air

Bundesjugendorchester

Das Bundesjugendorchester
Elias Grandy | Leitung

Avisierter Konzertbeginn 18.00 Uhr - bei ungünstiger Wetterlage startet das Konzert ggf. später. Aktuelle Informationen zur Wetterlage am Konzerttag an dieser Stelle.

Das Bundesjugendorchester ist Deutschlands jüngstes Spitzenorchester für Nachwuchsmusikerinnen und -musiker im Alter von 14 bis 19 Jahren und das Patenorchester der Berliner Philharmoniker. Es wurde 1969 vom Deutschen Musikrat durch die Initiative des Osnabrücker Musikpädagogen Peter Koch gegründet. Dirigenten wie Kurt Masur, Andris Nelsons, Ingo Metzmacher oder Kirill Petrenko standen hier bereits am Pult; Solistinnen und Solisten waren unter anderem Christian Tetzlaff, Tabea Zimmermann, Sting oder Peter Maffay. Seit 2018 ist Sir Simon Rattle Ehrendirigent des Bundesjugendorchesters: "Ich liebe dieses Orchester. Ihr spielt wundervoll und ihr seid unsere Zukunft. Mit der Musik in euren Händen bin ich voller Hoffnung." (Sir Simon Rattle)

Höhepunkt des pandemiegeprägten Jahres 2020 war eine Videoproduktion mit Ludwig van Beethovens 7. Sinfonie unter der Leitung des Beethoven-Spezialisten Paavo Järvi. Die ersten Livekonzerte nach längerer Zeit führt das Orchester vom Probenstandort Weikersheim direkt in die Kölner Philharmonie, zum open air nach Osnabrück, in das Konzerthaus Berlin sowie das "House of Music" nach Moskau.

Geleitet wird das Ensemble vom Dirigenten Elias Grandy, dessen Karriere sich beeindruckend entwickelt. Seitdem er 2015 den Internationalen Dirigentenwettbewerb "Sir Georg Solti" in Frankfurt gewann wird er zu renommierten Orchestern wie dem Mozarteum Orchester Salzburg, dem Frankfurter Opern- und Museumsorchester, dem Yomiuri Nippon Symphony Orchestra, den Bremer Philharmonikern und dem hr-Sinfonieorchester eingeladen. Neben Engagements an der Minnesota Opera in Minneapolis sowie der Opera Nikikai in Tokio gab er 2019/20 an der Frankfurter Oper sein Debüt mit "A Village Romeo and Juliet". In der Saison 2020/21 ist Elias Grandy in Heidelberg neben den Philharmonischen Konzerten mit "Don Carlos" und "Lulu" zu erleben und leitet zum ersten Mal die Staatskapellen in Weimar und Halle.

Gemeinsam mit dem Bundesjugendorchester wird Grandy ein spannendes und abwechslungsreiches Programm darbieten voller Vielfalt und Sinnlichkeit, welches die Bedürfnisse nach langer kultureller Durststrecke in besonderer Weise befriedigt. Ein Abend zum Genießen.

Sergej Prokofjew - Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25 „Symphonie classique“
Einojuhani Rautavaara - A Requiem in Our Time op. 3
Ludwig van Beethoven - Leonore-Ouvertüre Nr. 3
Antonín Dvorák - Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“

Kategorie 1   voll 40,00 € - erm. 25,00 €
Kategorie 2   voll 25,00 € - erm. 15,00 €
Kategorie 3   voll 15,00 € - erm. 10,00 €

Kinder bis 18 Jahre erhalten freien Einlass (personalisierte Tickets beim Kauf hinzubuchbar),
Ermäßigung erhalten SchülerInnen und Studierende bis 30 Jahre

Tickets über alle Eventim Vorverkaufsstellen (NOZ, Tourist Information Osnabrück u.a.) erhältlich.

weitere Termine
01. August 2021 Weikersheim, Tauberphilharmonie
03. August 2021 Köln, Philharmonie
06. August 2021 Berlin, Konzerthaus
10. August 2021 Moskau (RUS), International House of Music

Bildnachweise
"Bundesjugendorchester": Selina Pfrüner
"Elias Grandy": Felix Broede

< zurück zur Konzertübersicht